16. Heimattreffen

 

 

 

     Am 5. Oktober 2013 fand das 16. Deutsch – Stamoraer Heimattreffen in der Aegidiushalle in St. Ilgen bei Leimen statt. Trotz schlechten Wetters war das Treffen mit mehr als 150 Teilnehmern aus allen Teilen Deutschlands und auch  Österreich gut besucht. Es gab viele Umarmungen und einen regen Gedankenaustausch, entdeckt man doch immer wieder Bekannte, alte Schulkameraden oder Nachbarn.

 

Nach einer gemütlichen Runde bei Kaffee und Kuchen begrüßte der HOG-Vorsitzende Gottfried Bürgermeister die Landsleute und Gäste. Mit einer Gedenkminute wurde der verstorbenen Landsleute gedacht. Weiterhin wurde berichtet über die Tätigkeit der HOG Deutsch – Stamora in den beiden Jahren seit dem letzten Treffen, wobei die Pflege und Instandhaltung des Friedhofs und der Kirche in der alten Heimat sowie die Aktualisierung der Mitgliedsdaten wichtige Anliegen waren.

 

Egon Fendt legte den Kassenbericht vor. Bei den anschließenden Neuwahlen wurde der alte Vorstand mit großer Mehrheit wiedergewählt und bleibt somit für weitere 4 Jahre im Amt.

 

     Ab 19 Uhr spielte die Band „Die Primtaler“ unter der Leitung von Manfred Ehmann zum Tanz auf. Etwa eine Stunde später folgte der Einzug und Aufmarsch der zwölf Kirchweihpaare mit dem Rosmarinstrauß. Dieser wurde auf „amerikanischer Art“ versteigert. Am Ende der spannenden Versteigerung war Nina Bürgermeister die Gewinnerin des Straußes, für die es einen Ehrentanz gab.

 

    Großes Interesse weckte auch die Verlosung von „Hut und Tuch“. Gewinner waren Egon Fendt und Sigmund Schummer.

 

    Im Laufe des Abends gab es Präsente und einen Ehrentanz für die älteste Teilnehmerin(Maria Wingert, geb. Haslinger, 88 Jahre) und den ältesten Teilnehmer(Michael Kerling, 90 Jahre).                                              Der HOG-Vorstand bedankt sich bei den Landsleuten für ihr zahlreiches Erscheinen und bei allen ehrenamtlichen Helfern, die zum Gelingen des Festes beigetragen haben. Sein Dank geht auch an die Musikband für den unterhaltsamen Abend. Es war schön, an diesem Tag wieder Teil der Stamoraer „Großfamilie“ zu sein.

 

Das nächste Treffen findet 2015 Statt.

 

 

 

                                                                              Gottfried Bürgermeister