18. Deutsch – Stamoraer Heimattreffen

                                              

 

 

 

    Am 7. Oktober fand das 18. Heimattreffen der Landsleute aus Deutsch – Stamora

in der Aegidiushalle in St. Ilgen bei Leimen statt. Bei schönem Wetter war das

Treffen mit etwa 200 Teilnehmern aus allen Teilen Deutschlands gut besucht.

Es gab viele Umarmungen und einen regen Gedankenaustausch. Immer wieder entdeckte man neue Bekannte: ehemalige Nachbarn, alte Schulkameraden oder Arbeitskollegen.

 

     Nach einer gemütlichen Runde bei Kaffee und Kuchen, die der Vorstand diesmal kostenlos als Dankeschön für die zahlreichen und großzügigen Spenden über die Jahre hinweg zur Verfügung gestellt hatte, begrüßte der HOG-Vorsitzende Gottfried Bürgermeister die Landsleute und Gäste. Es folgte eine Gedenkminute für die in den vergangenen zwei Jahren verstorbenen Landsleute. Danach berichtete der Vorsitzende über die Tätigkeit der HOG Deutsch – Stamora in den beiden Jahren seit dem letzten Treffen, wobei die Pflege und Instandhaltung des Friedhofs in der alten Heimat sowie die Aktualisierung der Mitgliedsdaten wichtige Anliegen waren.

Er dankte dem Stellvertretenden Vorsitzenden Ludwig Kyri, der nach 30-jährigem Wirken im Vorstand der HOG aus privaten Gründen sein Amt niedergelegt hat.

Sein Ausscheiden aus dem Vorstand sei ein großer Verlust für die Vereinsarbeit,

man müsse aber die Entscheidung respektieren, so Gottfried Bürgermeister,

der Ludwig Kyri weiterhin alles Gute und Gesundheit wünschte.

 

     Nach Danksagungen an die Stadt Leimen, an die zahlreichen Spender, an das Küchenteam sowie an die Spenderinnen von Torten und Kuchen legte Egon Fendt den Kassenbericht vor. Anschließend fanden Neuwahlen statt. Der Vorstand wurde einstimmig für weitere vier Jahre gewählt. Die Nachfolge von Ludwig Kyri trat

Josef Rosenfeld an.

 

     Ab 19 Uhr spielte „Amore Blue“ zum Tanz auf. Etwa eine Stunde später folgte der Einzug und Aufmarsch der 14 Kirchweihpaare mit dem Rosmarinstrauß.

Dieser wurde nach amerikanischer Art versteigert.  Nach einem spannenden Verlauf der Versteigerung ging der Kirchweihstrauß in den Besitz von Josef Rosenfeld über,

 

der einen Ehrentanz erhielt. Auf großes Interesse stieß auch die Verlosung von

 

„Hut & Tuch“. Gewinner waren Ramona Dobrovolski und Eckhardt Kerling.

Im Laufe des Abends gab es Präsente und einen Ehrentanz für die älteste Teilnehmerin(Gertraud Schiebinger, geb. Fanghäuser, 83 Jahre) und den ältesten Teilnehmer (Mathias Konnerth, 81 Jahre).

 

     Es war ein unterhaltsamer Tag, der sich bis spät in die Nacht zog. Um 2 Uhr war dann Schluß, obwohl sich noch viele Paare auf der Tanzfläche befanden.

 

Zu verdanken war dies der Band „Amore Blue“ , die den ganzen Abend über für Riesenstimmung sorgte. Dafür herzlichen Dank!

 

     Wir bedanken uns bei unseren Landsleuten für ihr zahlreiches Erscheinen sowie bei unseren ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, die dieses gelungene Fest ermöglicht haben. Es war schön, für einige Stunden wieder Teil unserer “Stamoraer Großfamilie“ zu sein. Einen herzlichen Gruß an alle, die nicht dabei sein konnten.

Wir freuen uns auf das nächste Treffen im Jahre 2019.

 

                                                                                             Gottfried Bürgermeister